Geschichte

Über 40 Jahre Dynamik, Wachstum und Innovationskraft.

Von den bescheidenen Anfängen bis zur Firmengruppe ist sich Jokey stets treu geblieben: ein Familienunternehmen mit einer ausprägten Kundenorientierung.

Es begann 1968 in der Hofschaft Fähnrichstüttem im Bergischen Land nahe Köln: Josef Kemmerich startete in einer 200 Quadratmeter großen Werkhalle mit zwei gebrauchten Spritzgießmaschinen und neun Mitarbeitern die Produktion von Kunststoffeimern für die abfüllende Industrie. Die neue gründete Firma benannte er nach den Anfangsbuchstaben seines Namens Jokey Plastik. Drei Jahre später stiegen die Söhne Josef Kemmerichs als Partner in das Unternehmen ein. Die junge Firma wuchs rasch, bald kamen neue Produktionsstätten hinzu. Mutig investierte und expandierte Jokey weiter – auch dann, wenn die Kunststoff verarbeitende Industrie kriselte.

Erschließung internationaler Märkte.

Jokey erkannte die Chancen der Globalisierung und expandierte ab dem Jahr 2000 in europäische Nachbarländer. Mittlerweile werden 60 Prozent der Produktion im europäischen Ausland hergestellt oder dorthin exportiert. Die Jokey Gruppe ist heute ein international führender Hersteller von Kunststoffverpackungen mit 1.400 Mitarbeitern und 13 Produktionsstätten in Deutschland, Frankreich, Polen, Tschechien, Serbien, Weißrussland, Türkei, Algerien, Ägypten und Kanada. Herzstück des Unternehmens ist die Entwicklung und Fertigung von Kunststoffverpackungen. Daneben produziert Jokey Präzisionsbauteile für die Automobil- und Computerindustrie sowie ein Badezimmermöbelprogramm.

Ausgezeichnete Unternehmensentwicklung.

Kundenorientierung, flexible Marktanpassung und kontinuierliche Investition in neue Technologien begründen ebenso Jokeys führende Marktposition wie erfolgreiche Produktinnovationen – beispielsweise die des Jokey-Euro-Tainers Ende der Achtzigerjahre oder des Jokey-Coating-Tainers 2010. Die herausragende Unternehmensentwicklung der Gruppe wurde 2005 bereits zum fünften Mal von der Europäischen Kommission gewürdigt, indem sie Jokey auf Platz 176 der 500 wachstumsstärksten europäischen Unternehmen wählte. In den Jahren 2002 und 2009 zählte Jokey zudem zu den Finalisten des Wettbewerbs "Entrepreneur des Jahres".