Informationen zur Infrarotstrahlung

Infrarotstrahlung (IR): was ist das?

Wir alle wissen, dass die Sonne eine ungeheure Energiequelle darstellt. Diese Energie wird durch elektromagnetische Strahlen auf die Erde transportiert. Man unterteilt diese Strahlung in verschiedene Wellenlängen. Die Maßeinheit dafür ist Nanometer (nm). Die Energie der Strahlung ist abhängig von ihrer Wellenlänge.

Je höher die Frequenz der Wellen und je kürzer die Wellenlänge, umso mehr Energie kann eine solche Strahlung transportieren. Von der gesamten Sonnenstrahlung erreicht nur der Teil die Erdoberfläche, den unsere Atmosphäre nicht absorbiert.
Die Strahlung, die unsere Erdoberfläche auf Meereshöhe erreicht, nennt man Himmelsstrahlung. Sie enthält das ultraviolette Licht (UV-Strahlung), das sichtbare Licht und die Infrarotstrahlung (IR).

Die Lichtstrahlung wird in verschiedene Wellenlängen unterteilt:

  • UV-Licht (unsichtbar, Anwendung z.B. im Solarium):
    UVB: 295 bis 315 nm 0,3 %
    UVA: 315 bis 400 nm 5,7 %

  • Sichtbares Licht:
    Gesamt: 380 bis 780 nm 51%
    Violett: 380 bis 436 nm
    Blau: 436 bis 495 nm
    Grün: 495 bis 566 nm
    Gelb: 566 bis 589 nm
    Orange: 589 bis 627 nm
    Rot: 627 bis 780 nm

  • Infrarotstrahlung:
    IRA (kurzwellig): 780 bis 1400 nm 27%
    IRB (mittelwellig: 1400 bis 3000 nm 12%
    IRC (langwellig): 3000 bis 1 Mio. nm 4%

Infrarotstrahlung transportiert die Wärme von der Sonne bis zur Erde.

Welcher Zusammenhang besteht zwischen künstlicher und natürlicher Infrarotstrahlung?

Die künstlich erzeugte Strahlung ist vergleichbar mit der natürlichen Strahlung. Der Vorteil der künstlichen Infrarotstrahlung liegt darin, dass wir sie steuern können.

Funktion einer Infrarotwärmekabine

In einer Infrarotkabine wird die Infrarotstrahlung von elektrischen Strahlern erzeugt und so gerichtet, dass in der Kabine die bestmögliche Wirkung auf den Organismus erreicht wird. Die Wirkung der Strahlung ist dabei der Regel immer gleich (Erwärmung des Körpers). Der Unterschied liegt darin, wie die Wärme in den Körper eindringt. Bei langwelliger IR-Strahlung wird im Wesentlichen nur die Oberfläche erwärmt. Bei kurzwelliger IR-Strahlung dringt die Strahlung tiefer in den Körper ein.

Infrarotstrahlung A
Durch das Emittieren dieses Strahlungsbereiches wird in reduzierter Form die Tiefenwärmestrahlung der Sonne nachempfunden. Sie erreicht die mittleren Hautschichten und wirkt angenehm und wohltuend auf den Körper.

Infrarotstrahlung B
Die Eindringtiefe dieser Strahlung ist niedriger als die der IR-A-Strahlung. Nach bereits kurzer Zeit verspürt man die wohltuende Wirkung der Tiefenwärme auf den Körper.

Infrarotstrahlung C
Diese Strahlung wird bereits an der Hautoberfläche absorbiert. Diese Form der Strahlung wird z.B. von Heizkörpern, Wärmeflaschen u.a. Quellen abgegeben und kann durch Wärmebildkameras sichtbar gemacht werden.

Das Strahlungsspektrum verschiedener Infrarot-Quellen

Sonne
Die Infrarotstrahlung der Sonne setzt sich zusammen aus:
63% kurzwelliger Infrarotstrahlung A
27% mittelwelliger Infrarotstrahlung B
10% langwelliger Infrarotstrahlung C

JOKEY-Kabinen mit Rotlichtstrahlern mit Tiefenwärme
Die Infrarotstrahlung dieser Kabinen setzt sich zusammen aus:
27% kurzwellige Infrarotstrahlung A
58% mittelwellige Infrarotstrahlung B
15% langwellige Infrarotstrahlung C

JOKEY-Kabinen mit Magnesiumstrahlern
Die Infrarotstrahlung dieser Kabinen setzt sich zusammen aus:
0% kurzwellige Infrarotstrahlung A
5% mittelwellige Infrarotstrahlung B
95% langwellige Infrarotstrahlung C

Jokey-Kabinen mit Flächenstrahlern
Die Infrarotstrahlung dieser Kabinen setzt sich zusammen aus:
0% kurzwellige Infrarotstrahlung A
0% mittelwellige Infrarotstrahlung B
100% langwellige Infrarotstrahlung C

Eindringtiefe von Strahlung unterschiedlicher Wellenlänge in die Haut

Rotlichtstrahler mit Tiefenwärme

Im Vergleich zu Kabinen mit Magnesium- oder Flächenstrahlern, ergeben sich bei der Verwendung von Rotlichtstrahlern mit Tiefenwärme aufgrund der besonderen Eigenschaften (Strahlungsspektrum, s. o. und Wirkungstiefe, s. Diagramm) folgende Vorteile:

  • Rotlichtstrahler mit Tiefenwärme bilden in reduzierter Form die Tiefenwärmestrahlung der Sonne ab und wirken so unter den ersten Hautschichten. So kann die Tiefenwärme angenehm auf den Körper wirken.
  • Es ist in der Regel kein Vorwärmen der Kabine notwendig! Durch Tiefenwärme, kann die Kabine sofort benutzt werden.
  • Durch die Tiefenwärmewirkung der Strahler erhält man ein verbessertes Wirkungsspektrum.
  • niedriger Energieverbrauch
  • Wadenstrahler
  • dimmbare Front- und Rückenstrahler
  • Gewährleistung besserer Hautpenetration
  • keine erhöhte Luftfeuchtigkeit in der Kabine
  • hoher Therapienutzen durch Tiefenwärme
  • angenehme Tiefenwirkung ohne Überhitzung der Oberhaut. Kreislaufschonend!
  • unterstützt die Linderung von Akne
  • unterstützt und kräftigt den Kreislauf
  • unterstützt einen gesunden Blutdruck
  • unterstützt die Vorbereitung für Massagen
  • unterstützt eine verbesserte Durchblutung der Muskulatur
  • unterstützt die Linderung von Muskelschmerzen und Verspannungen
  • unterstützt das Aufwärmen vor größeren physischen Belastungen (Leistungssport)
  • unterstützt die Linderung von Ischiasschmerzen
  • unterstützt die Linderung von Gelenksteifheit
  • unterstützt den Abbau von Cellulite
  • unterstützt bei Entschlackung und Gewichtsabnahme
  • unterstützt die Senkung der Cholesterinwerte
  • unterstützt Entspannung und Stressabbau

 

Für die JOKEY Rotlichtstrahler wurde eine Kalibrierung und Zertifizierung durch ein technisch-physikalisches Institut durchgeführt, sowie ein Gutachten durch ein international tätiges medizinisches Zentrum / Institut für Forschung und Entwicklung der Biophotonik und optischen Diagnostik erstellt. Der Aufenthalt in einer Infrarotkabine für die Heimanwendung dient nicht der Selbstbehandlung akuter Krankheitsbilder und ersetzt keinesfalls den Besuch beim Arzt.

Hinweis: Kabinen mit Magnesiumstrahlern oder Flächenstrahlern haben keine Tiefenwärme und arbeiten nur im C Wellenbereich (Wärme wird bereits an der Hautoberfläche absorbiert).